Die Religion des Isis-Osiris Kultes II.

Am Anfang

... herrschte das Chaos auf der Erde, sein Name war „Isfet" - ein ungeordneter Urzustand in absoluter Finsternis weit vor jeder Schöpfung. Wasser bedeckte die Oberfläche der Welt, das Urmeer, das „ Nun" genannt wurde und in dem bereits alles Leben unerschaffen enthalten war.In diesem Meer erschuf sich der Gott Atum aus eigener Kraft und eigenem Willen, indem der seinen Namen aussprach. Er schwamm an die Wasseroberfläche und an der Stelle, an der er auftauchte, entstand das erste Stück Land, der „Urhügel". Atum erschuf seinen Sohn, den Luftgott Schu, indem er ausspuckte und seine Tochter, die Göttin der Feuchtigkeit Tefnut, indem er sich übergab. Eines Tages verschwanden Schu und Tefnut und Atum war so sehr in Sorge, dass er weinen musste und aus seinen Tränen entstanden die Menschen. Er sandte eines seiner Augen aus, um die beiden zu suchen. Während das Auge den Aufenthaltsort der Götterkinder ausfindig machte, formte Atum sich ein neues Auge, das er an die Stelle des alten setzte.

Als das ausgeschickte Sinnesorgan mit den vermissten Kindern zurückkehrte und merkte, dass sein Platz neu vergeben war, wurde es sehr zornig, so dass Atum es sich an seine Stirn setzte, von wo aus es die ganze Welt überblicken konnte, die Atum nun gestalten wollte:

Das Urgewässer zog sich in die Erde zurück und hinterließ als Erinnerung an seine Gegenwart den Nil. Schu und Tefnut zeugten den Erdgott Geb und die Himmelsgöttin Nut. Doch Schu, der Gott der Luft, war ein eifersüchtiger Vater, der nicht zulassen wollte, dass sich Himmel (Nut) und Erde (Geb) vereinigten und stellte sich deshalb zwischen sie. Doch trotzdem schafften es Nut und Geb vier Kinder zu zeugen: Osiris und seine Schwestergemahlin Isis, die schon eine große Liebe im Mutterleib verbunden hatte, und Seth und dessen Frau Nephthys.Nephthys begehrte ihren Bruder Osiris, der jedoch nur Augen für seine Frau hatte. So nahm sie die Gestalt der Isis an, und zeugte mit dem nichtsahnenden Osiris ein Kind - den hundeköpfigen Anubis. Osiris wurde König über Ägypten, aber sein jüngerer und betrogener Bruder Seth neidete ihm diese Stelle. Heimlich nahm er die Körpermaße von Osiris und ließ einen kostbaren Sarg anfertigen. Diesen präsentierte er während einer Feier seines Bruders und wollte ihn demjenigen schenken, der genau hinein passte. Enttäuscht verließ jeder der Gäste den Sarg, bis sich als letzter Osiris hineinlegte. Schnell verschlossen Seth und seine Helfer den Deckel, warfen den Sarg mit Osiris in den Nil und ließen ihn treiben. In Byblos wurde er an Land gespült und ein Baum umwuchs ihn völlig. Aber mit Hilfe des Gottes Thot gelang es Isis den Sarg aufzuspüren. Durch die dem Anubis von Thot übertragene Zauberkraft versuchten Isis und die reumütige Nephthys den Osiris ins Leben zurück zu holen. Aber in einem unbeobachteten Moment gelang es Seth den Leichnam erneut zu stehlen. Er zerschnitt ihn in 42 Teile und warf diese in den 42 Gauen Ägyptens in den Nil und ein Nilhecht hatte Osiris' Glied abgebissen und aufgefressen. Dadurch, dass der Fisch den Körperteil eines Gottes in sich aufgenommen hatte, wurde er ebenfalls göttlich.

Aber Isis und Nephthys hörten mit ihrer Suche nicht auf, bis sie alle Stücke des Gottes gefunden hatten. So sehr sie sich auch bemühten, das Körperteil, das der Fisch gefressen hatte, war nirgendwo zu finden gewesen. Sie nähten den Leichnam zusammen und Isis formte das fehlende Stück aus Ton. Die beiden Schwestern verwandelten sich in Falkenweibchen und klagten bitter um Osiris, der noch einmal für kurze Zeit ins Leben zurückkehrte. Ein letztes Mal vereinigten sich Isis und Osiris und zeugten ein Kind, bevor Osiris in die Unterwelt hinabstieg und der Herrscher des Totenreiches wurde.Im Schutz der dichten Pflanzen des Deltas gebar Isis ihren falkenköpfigen Sohn Horus und zog ihn im Verborgenen unter dem Schutz des Thot und des Anubis auf, denn Seth hatte von seiner Existenz erfahren und war auf der Suche nach ihm. Horus wurde erwachsen, hatte zu kämpfen gelernt und forderte seinen Onkel Seth, den Mörder seines Vaters, heraus, in einem gewaltigen, jedoch unentschieden endenden Kampf verlor Horus sein Auge und Seth seine Hoden. Der weise Gott Thot trat auf das Schlachtfeld, nahm sich des Auges an und heilte es. Danach gab er Horus „das Geheilte" (ägypt.: Udjat) zurück. In einem Beschluss des Allherrn Atum wurde Horus die Herrschaft über das fruchtbare Land übertragen, während Seth in die unfruchtbare Wüste verbannt wurde, über die er gebieten konnte. Ein erneuter Versuch des Seth sich der Macht zu bemächtigen misslang. Er trat, um einer Bestrafung zu entgehen, reumütig in den Dienst des Ra und beschützt seither die göttliche Barke vor den nächtlichen Angriffen der unbarmherzigen Schlange Apophis.So trat Horus das Erbe seines Vaters an und herrschte über das Land am Nil.

Hier beginnt die Geschichte, denn der Gott Horus nahm seit Anbeginn der Zeit in jedem Herrscher Ägyptens Gestalt an und das Land, über das er herrschte,

… war km.t“ (Kemit – das Schwarze) uns heute besser bekannt als

Ägypten (Egy Ptah)

"Das Haus des Einzigen Gottes"

---

Dies ist eine Version des Osiris Mythos welcher seinen Ursprung in der Ermordung des Königs Ni-netjer hatte. Es gibt viele teilweise stark unterschiedliche Fassungen in den diversesten Schriften und Texten, welche auch auf abweichende Verehrungsriten in den verschiedenen Gauen hinweisen. Die ersten Niederschriften über Osiris finden sich in der Pyramide des Königs Unas (gest. 2367 B.C.). Damit zählen sie zu den ältesten religiösen Schriften der Menschheit. Eine wirkliche reichsweite Verehrung fand dieser Kult jedoch erst im „Neuen Reich“. Vorher kamen noch die Zeiten der kometenhaften Aufstiege der „Großen Sonnen-Götter“ Ra und Amun.

Ich glaube!

Ich glaube!

Ich glaube an ATUM. Ich glaube an die Allmacht seines ...,

Die Lehre des Einzigen "Gottes"

Die Lehre des Einzigen "Gottes"

So wie der Begriff „Theologie“ in seiner Bedeutung im Laufe der Geschichte immer wieder eine Umdeutung erfuhr ...,

Ein Leben nach dem Tod?

Ein Leben nach dem Tod?

Sicher ist es nachvollziehbar, dass praktisch jede Kultur ihre eigenen Vorstellungen vom ...,

Ägyptische Wege

Ägyptische Wege

Je mehr man sich in der heutigen Zeit mit Literatur auseinandersetzt die zum ...,

Die Religion des Isis-Osiris Kultes  I.

Die Religion des Isis-Osiris Kultes I.

Von allen religiösen Strömungen die das Land der Menschenwerdung hervor-brachte, konnte sich ...,

Die Religion des Isis-Osiris Kultes II.

Die Religion des Isis-Osiris Kultes II.

Am Anfang herrschte das Chaos auf der Erde, sein Name war „Isfet" ...,

Die Heiligen Schriften

Die Heiligen Schriften

Die ältesten religiösen Texte der Weltliteratur finden wir in Ägypten ...,

Das Buch der Weisheit

Das Buch der Weisheit

Wisse, das Tor zum Leben führt durch den Tod, aber ...,

Der Zustand der Harmonie

Der Zustand der Harmonie

Im Anbeginn war den Aufzeichnungen der alten Ägyptern zufolge alles vollkommen ...,

Das göttliche Gesetz

Das göttliche Gesetz

Im ägyptischen Totenbuch, das im 4. Jahrtausend v. Chr. aus Resten ...,

Impressum | Kontakt | Sitemap